Theater

Pfaffenschnitzel


Ein frivoles Stück über Maria Anna Thekla Mozart von Paula Fünfeck

MAT Mozart, wie sie sich nennt, ist eine liebenswerte, kluge und lebenslustige Frau, die nach einer Affäre mit Ihrem Cousin Wolfgang ein uneheliches Kind mit dem Domherrn Theodor Freiherr von Reibeld bekommt, aber - sich gegen alle bürgerliche Konventionen auflehnend - ihr ganzes Leben unverheiratet bleibt. Kurz vor Josefas Hochzeit enthüllt die Mutter ihrer keuschen und frommen Tochter die wahre Identität ihres Vaters, woraus sich eine Auseinandersetzung zwischen beiden Frauen entspinnt, die mit der Zeit ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten entwickelt.

Ausgefeilte Dialoge über Moral und Doppelmoral sowie lebhafte Rollenwechsel, die die Zuseher in die Vergangenheit versetzen, entführen auf sehr emotionale und witzige Weise in eine Welt des Spiels mit der Welt.

Es spielen: Michaela Kis und Uschi Nocchieri

Regie: Harald Jokesch

Eine Produktion der SAG'MAS Theatergruppe.


Vergangene Termine