Literatur

Peter-Nadas-Symposium


Leitsterne des europäischen Erzählens II • ein ungarisch-österreichisches Symposium (in deutscher und englischer Sprache) zu PÉTER NÁDAS: PÁRHUZAMOS TÖRTÉNETEK / PARALLELGESCHICHTEN. Roman (aus dem Ungarischen von Christina Viragh; Jelenkor Kiadó, 2005/Rowohlt Verlag, 2012) • Konzept, Organisation und Durchführung: WOLFGANG MÜLLER-FUNK (Universität Wien, Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft) und GÁBOR SCHEIN (Eötvös-Lóránd-Universität, Budapest, Institut für Literatur- und Kulturwissenschaft) – mit Unterstützung der Aktion Österreich-Ungarn (bilaterale Regierungskooperation für Wissenschaft und Erziehung) und der Wissenschaftsabteilung der Stadt Wien, in Kooperation mit der Alten Schmiede Wien

13.00 – 15.30:
Begrüßung
Session I – Moderation: Andrea Seidler (Universität Wien)
Referate von Károly Kókai (Wien): Péter Nádas̕ʼ »Parallelgeschichten«: Der historische Hintergrund • Gábor Schein (Budapest): Gebäude lesen in den »Parallelgeschichten« – Geschichtlichkeit des Raumes in der Innenstadt von Budapest • Florian Huber (Lüneburg): Das Denken der Verhältnisse und der Körper der Historie – Geschichtsbilder in Nádasʼ Péter »Parallelgeschichten« • Diskussion

16.00 – 18.15:
Session II – Moderation: László Földényi (Budapest)
Referate von Mária Bartal (Budapest): Revealing and Subversive Laughter in »Parallel Stories« • Alfred Springer (Wien): Körperlichkeit und Sexualität in Nádas̕ »Parallelgeschichten« • Orsolya Rákai (Budapest): Gneis: ein Experiment zum korporalen Lesen des Daseins ohne narrative und axiomatische Kratone • Diskussion

22.1., 19 Uhr
PÉTER-NÁDAS-Symposium / Lesung PÉTER NÁDAS
PÉTER NÁDAS (Gombosszeg – Budapest) zweisprachige Lesung aus PARALLELGESCHICHTEN / PÁRHUZAMOS TÖRTÉNETEK • anschließend Gespräch mit Wolfgang Müller-Funk und Gábor Schein

23.1., 10 Uhr
PÉTER-NÁDAS-Symposium / Sessions III & IV
Leitsterne des europäischen Erzählens II • ein ungarisch-österreichisches Symposium (in deutscher und englischer Sprache) zu PÉTER NÁDAS: PÁRHUZAMOS TÖRTÉNETEK / PARALLELGESCHICHTEN. Roman (aus dem Ungarischen von Christina Viragh; Jelenkor Kiadó, 2005/Rowohlt Verlag, 2012) • Konzept, Organisation und Durchführung: WOLFGANG MÜLLER-FUNK (Universität Wien, Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft) und GÁBOR SCHEIN (Eötvös-Lóránd-Universität, Budapest, Institut für Literatur- und Kulturwissenschaft) – mit Unterstützung der Aktion Österreich-Ungarn (bilaterale Regierungskooperation für Wissenschaft und Erziehung) und der Wissenschaftsabteilung der Stadt Wien, in Kooperation mit der Alten Schmiede Wien

10.00 – 12.15:
Session III – Moderation: Gábor Schein (Budapest)
Referate von László Földényi (Budapest): Péter Nádas̕ Jahrhundertwerk »Parallelgeschichten« • Wolfgang Müller-Funk (Wien): Multiperspektivität. Zur narrativen Konstruktion und Schreibweise in Péter Nádas̕ Jahrhundertwerk »Parallelgeschichten« • Tibor Gintli (Budapest): Stimmen der Narrativität in Nádas̕ »Parallelgeschichten« • Diskussion

13.45 – 16.00:
Session IV – Moderation: Wolfgang Müller-Funk (Wien)
Referate von Ursula Knoll (Wien): Damengeplauder am anderen Ufer. Zur Frauengruppe um die ›rote Gräfin‹ • Zsolt Bagi (Pécs): Péter Nádas and the Realism • Bernhard Fetz (Wien): Körper, Raum, Sex. Die Architekturkapitel des »Zweiten Buches« im Kontext der Nachbarkapitel •
Diskussion – Schlusswort


Vergangene Termine