Kunstausstellung

Paul Divjak: Letztes Jahr in Jerusalem


Letztes Jahr in Jerusalem (L’année dernière à Jérusalem)
Duft-Installation/Smellscape im Garten des Jüdischen Museums
Im Rahmen des Kunstfestivals on site hohenems: bock auf kunst ►

Eröffnung der Duft-Installation: 17. Juli 2015, 18-21 Uhr
Dauer der Duft-Installation: 18.-19. Juli 2015 (10-17 Uhr)

Mit der Duft-Installation tritt der Künstler Paul Divjak in olfaktorischen Dialog mit der aktuellen Ausstellung des Jüdischen Museums, Endstation Sehnsucht. Eine Reise durch Yerushalayim–Jerusalem–Al Quds ►.

Gerade noch lagen die frischen Etrog-Früchte am Mahane Yehuda Markt in Jerusalem, schon zieht das zarte, zitronige Aroma des Nahen und Mittleren Ostens durch den Garten des Museums. Es mischt sich mit unterschiedlichsten Geruchseindrücken aus verschiedenen Ecken der Stadt, mit von der Sonne erhitztem Stein und Gewürznoten wie Koriander, Kreuzkümmel und Kardamom sowie einem Hauch von Weihrauch, Haschisch und Pinien.

In Letztes Jahr in Jerusalem erzählt der Künstler von einem Spaziergang durch Jerusalem. Was im Rahmen dieser Duftinstallation riechbar wird, sind subjektive Geruchserinnerungen an die Heilige Stadt – die Stadt der drei Weltreligionen; ein ebenso assoziatives wie symbolisches Bouquet, geprägt von der Aura des Ortes und den unterschiedlichen Kulturen.

Paul Divjak, Autor, Medienkünstler und Kulturwissenschaftler, veröffentlicht Essays, Rezensionen und Kolumnen (u.a. Wina – Das jüdische Stadtmagazin), Prosa, Romane, kulturwissenschaftliche Texte und ist in den Bereichen elektronische Musik/Klangkunst, Performance, Olfaktorik, Installation, Film- und (Musik-)Video tätig. Ausstellungen, Performances und Festivalteilnahmen zuletzt u.a. MAK, Wien, Prague Quadrennial, Austrian Cultural Forum NY, Museum der Moderne, Salzburg, Zacheta Gallery, Warschau.


Vergangene Termine