Operette · Theater

Pariser Leben



Operette von Jacques Offenbach

Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Jacques Offenbach hat mit seinen Werken in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das Musiktheater revolutioniert und gilt seither als Begründer der Operette. Zum 200. Geburtstag des Komponisten entführt Sie das Lehár Festival Bad Ischl deshalb mit dem zweiten Stück der Saison nach Paris. Es wird nach bester französischer Art geliebt, betrogen und getanzt, denn natürlich wird Offenbachs berühmter Can-Can nicht fehlen.
Mit seiner frivolen Operette PARISER LEBEN setzte Jacques Offenbach der französischen Hauptstadt ein musiktheatrales Denkmal voller Witz und Ironie. An diesem Vergnügungsreigen wollen auch der urlaubende schwedische Baron von Gondremarck und seine Frau teilhaben. Gleich bei ihrer Ankunft in der Stadt der Liebe werden sie von jemandem empfangen, der nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Was folgt ist ein Verwirrspiel, das das Menschliche in der französischen Metropole deutlich zutage treten lässt.

PARISER LEBEN von Jaques Offenbach ist eine Bad Ischler Erstaufführung, das Werk wird für das Lehár Festival komplett neu übersetzt und bearbeitet.

Musikalische Leitung: Marius Burkert
Inszenierung: Markus Kupferblum

Baronin Christine von Gondremark: Alexandra Reinprecht
Baron von Gondremark (deren Ehemann, Gutsbesitzer aus Schweden): Gerd Vogel
Raoul de Gardefeu: Daniel Jenz
Jean Frick (ein Schuster) und Pompa di Matadores (ein reicher Brasilianer): Matthias Störmer-Wölbitsch
Gabrielle (Handschuhmacherin): Verena Barth-Jurca
Metella (ein leichtes Mädchen): Christiane Marie Riedl
Bobinet Chicard: Ivan Orešcanin