Theater

Paradies oder Nach Eden


Maja Haderlap (Text) & Nana Forte (Musik)
Musikdramatische Reprise
Uraufführung, Auftragswerk

Maja Haderlaps Libretto nimmt die linke Innentafel von Hieronymus Boschs Triptychon DER GARTEN DER LÜSTE auf und beginnt mit einem theatralen Prolog, der den Garten Eden wieder entstehen und bevölkern lässt. Adam und Eva sind schon älter, sie bekommen eine letzte Chance, noch einmal an den Anfang zu gehen und sich neu zu verlieben. Ihr Gang in diesen Garten Eden ist eine Reise ins Innere.

In der Wiederholung suchen sie ihre ursprüngliche Liebe, in Wahrheit jedoch folgen sie ihrem Begehren, ihren Befürchtungen und geraten in alte emotionale Konflikte. Nachdem sie erkennen müssen, dass es keinen Weg zurück gibt, verlassen sie das Paradies. Im Epilog wird der Garten Eden wieder abgebaut, das Paradies gleitet ins Nirgendwo zurück. Die Musik von Nana Forte öffnet den Raum des Imaginären, sie lässt einerseits die Natur, den Garten, den Wald, aber auch die persönlichen Ängste und Sehnsüchte, den Kosmos der Gefühle entstehen.


Vergangene Termine