Theater

Papas Arme sind ein Boot


Eine tröstliche und warmherzige Geschichte über einen großen Verlust. Die Inszenierung spürt diesem Gefühl mit Musik, Geräuschen, Papier, Zeichnungen, Video und wenigen Worten nach und lässt einen performativ-theatralen Entdeckungsraum aus kleinen Momenten des Lebens entstehen.

Es ist stiller als es je zuvor gewesen ist. Die Mutter des kleinen Jungen fehlt. Wie gut, dass es Papa gibt! Er streichelt die Hand des kleinen Jungen, legt die Wange an seine Wange und trägt ihn auf seinen Schultern durch den Schnee. Sie füttern die Vögel, beobachten Sternschnuppen und wünschen sich etwas. Aber sie verraten nicht was. Papas Arme sind ein Boot, die den kleinen Jungen vor der Dunkelheit beschützen: „Wird schon werden“, sagt Papa, „ganz sicher“!

Nach dem Kinderbuch von Stein Erik Lunde und Øyvind Torseter.

TEAM
REGIE: Hannah Biedermann
AUSSTATTUNG: Birgit Kofmel
ANIMATION: Norman Grotegut
SOUNDDESIGN: Matthias Meyer
DARSTELLER/INNEN
Norman Grotegut, Matthias Meyer


Vergangene Termine