Diverses

Pannonia-Oldtimerralley


raditionell am langen Wochenende um Christi Himmelfahrt rollt eine der größten Oldtimerveranstaltungen
Österreichs, die „Int. Vredestein Pannonia-Carnuntum Historic“ – powered by Reifen Ritz, durch vier Länder:
Burgenland, Niederösterreich, Ungarn und Slowakei. Gestartet wird sie wieder in der wunderschönen
Nationalparkgemeinde Illmitz direkt am Strand des Neusiedler Sees (Donnerstag, 14. Mai um 12 Uhr), wo ganz in
der Nähe der tiefste Punkt Österreichs liegt, und führt das auf 180 Fahrzeuge limitierte Starterfeld auf den
schönsten schlaglochfreien Pfaden etwa 500 km an drei Tagen durch die pannonische Region zurück ins Ziel nach
Illmitz (Samstag, 16. Mai ab ca. 16:45 Uhr, erstes Fahrzeug).
Schon das begleitende Vorausfahrzeug ist eine Attraktion für sich: Es ist ein Huracan der italienischen AUDI-
Tochter Lamborghini, der Zukunfts-Klassiker bringt 610 PS auf die Räder bringt und erreicht eine Spitze von weit
über 300 km/h erreicht. Gleich an der Spitze des Teilnehmerfeldes folgen mehrere Fahrzeuge aus dem Werks-
Museum der AUDI Tradition Ingolstadt. Die ältesten Fahrzeuge sind bereits zur Zeit des 1. Weltkrieges auf den
Straßen gerollt.
Die erste Etappe am Donnerstag präsentiert den Teilnehmern, die aus 7 Nationen kommen, die Schönheiten des
Seewinkels und führt über Frauenkirchen (ENI Grand Prix ab 12:15 Uhr) Hainburg zum Oldie-Point in Bruck/L. und
von dort ins Etappenziel Halbturn, wo die ersten Fahrzeuge ab etwa 16:30 Uhr erwartet werden. Im Festzelt im
Ortszentrum endet der Abend bei den mitreißenden Hits vom „Pannonia Feuer“.
Die Freitagsetappe startet bei der Schärf World in Neusiedl am See, führt über das Leithagebirge bis zum
Boxenstopp bei Reifen Ritz in Eisenstadt und weiter zur Mittagsrast bei Reifen Ritz in Oberpullendorf. Von dort
startet um 13 Uhr das erste Fahrzeug zum höchsten Punkt des Burgenlandes: Über den Geschriebenstein führt
heuer der „Große Waldquelle Bergpreis“.
Die Audi-Etappe am Samstag startet ab 8:00 Uhr beim Hotel Pannonia Tower in Parndorf und bringt die
Fahrzeuge via Kittsee, entlang der Donau in der Slowakei nach Györ in das AUDI Hungaria Werk zur Mittagsrast.
Nachmittags rollt das „fahrende Museum“ über Mosonmagyarovar (FUZO) zum Grenzübergang Andau, macht noch
eine nachmittägliche Rast beim Weingut Scheiblhofer in Andau, von wo die Route dann ins Ziel nach Illmitz
(Ortszentrum), wo am Abend auch die Sieger gekürt werden.
Am Start befinden sich heuer die österreichische Team-Weltmeisterin und 2. im Riesentorlauf-Weltcup, Eva-Maria
Brem, Österreichs Rallye-Legende Rudi Stohl und die Publikumslieblinge Rudi Roubinek und Wolfgang Böck.
Höhepunkte werden wieder die „Top4“ sein, - vier Sonderprüfungen im Zeichen der vier Ringe direkt im AUDI-Werk
Györ. Ebenso der Boxenstopp bei unserem treuen Initial-Partner Reifen RITZ in Oberpullendorf, wo die Fahrzeuge
am Freitag von 12:00 bis ca. 15:00 Uhr zu bewundern sind, während sich die Teams am Heurigenbuffet stärken.
Auch das beliebte Sammlerobjekt für Teilnehmer und Zuschauer, die Pannonia-Carnuntum Farbbroschüre,
welche alle startenden Fahrzeuge mit Bild und technischen Daten sowie die Etappenorte dokumentiert, wird
wieder aufgelegt.
Nicht zu vernachlässigen ist auch der touristische Aspekt der Veranstaltung: Viele der Teilnehmer bringen ihre
Familie und ihren Freundeskreis mit und verlängern vielfach die drei Rallye-Tage auf eine Woche Urlaub im
Seewinkel, was die Tourismusbilanz unserer wunderschönen Region nennenswert bereichert


Vergangene Termine