Jazz

Pablo Ziegler / Quique Sinesi / Walter Castro


Grammy Award 2018 in der Kategorie Best Latin Jazz Album.

Pablo Ziegler gilt als der bedeutenste Interpret des Tango Nuevo und als legitimer Nachfolger von Astor Piazzolla , mit dem er von 1978 bis 1989 intensiv zusammenarbeitete. Geboren wurde er am 2. September 1944 in Buenos Aires,Argentinien. Bereits mit 14 Jahren spielte er in unterschiedlichen Jazzformationen. In jungen Jahren komponierte er bereits für Musicals, TV und Kino und gründete sein erstes Terzett, das klassische Musik mit Jazz Arrangements verband. Er studierte am Buenos Aires Musik Konservatorium wo er als Professor für Piano graduierte. Er führte seine Studien bei Adrian Moreno und Galia Schaljman fort. Komposition studierte er bei Gerardo Gandini und Francisco Kröpflt. Nach dem Tod von Astor Piazzolla baute er das Quintett for New Tango auf, das bei Presse und Publikum große Erfolge feiert. Pablo Ziegler arbeitet neben seinen Quintetten und Duo/Trioformationen auch als Solo Pianist und Dirigent mit namhaften Orchestern zusammen. Er spielte u.a. mit Orchestern wie dem Orpheus Chamber Orchester, dem Sydney Symphonic Orchestra an der Oper von Sydney (Australien) 2000, oder dem Royal Philharmonic of London, im Mozarteum in San Pablo (Brasilien) 2000, aber auch im Duo mit Emmanuel Ax. Bedeutende Aufnahmen als Solist mit Orchester sind z.B.: Royal Philharmonic Orchestra of London (Symphonic Tango) von 1991 oder Orpheus Chamber Orchestra (Tango Romance) von 1998, erscheinen bei BMG. Pablo Ziegler´s Arbeit als Produzent, Arrangeur, musikalischer Leiter und Komponist bescherte dem Bariton Erwin Schrott im Oktober 2012 den Echo Klassik. Im April 2013 erschien eine Special Edition des Konzertes mit dem Metropol Orchestra aus Amsterdam in den USA. Seine neue CD mit Christopher O´Riley wurde im Dezember 2016 veröffentlicht.


Vergangene Termine