Literatur · Theater

Pablo Neruda Lesung mit Musik


Liebesbriefe an Albertina Rosa und Gedichte
mit Claudia Holzinger und Christoph Izmenyi
Musik: Kurt Gold
Bearbeitung: Margaretha Neufeld

Die ersten Begegnungen Nerudas mit seiner Jugendliebe Albertina Rosa fallen in das Jahr 1921. Neruda hat über hundert Briefe, mit der Hand geschrieben, an sie gerichtet. Der Dichter hängt an Albertinas Namen, je nach Seelenverfassung, leidenschaftliche, oft kindische Beinamen, wie verwöhnter Wurm, Goldkäfer, Rotznäschen. Netocha ist einer davon. Diesen Kosenamen hat Neruda aus „Netocha Nezwanowa“. Dieses Werk wäre Dostojewskis erster Roman geworden, wenn es die Zarenregierung nicht verhindert hätte.


Vergangene Termine