Diverses · Film

Otto Friedrich: Son of Saul – Kann die Shoa heute ‚gezeigt’ werden? - eine Filmpräsentation


Mit seinem Spielfilm „Son of Saul“(2015) hat der ungarische Re-gisseur László Nemeth völlig neue Standards für den filmischen Umgang mit der Schoa gesetzt. Auch das bislang als „unzeigbar“ Geltende, das Morden wird hier dargestellt, genauer: entsteht als Bild in den Köpfen der Zuschauer.

Nemeths Zugang ist nicht unumstritten, nicht zuletzt, weil er dies anhand der Sonderkommandos jüdischer Hilfskräfte, die beim Morden Hilfsdienste verrichten mussten, erzählt.

Otto Friedrich ist Leiter des Ressorts „Religion“, „Medien und Film“ der Wochenzeitung Die Furche.


Vergangene Termine