Pop / Rock

Ottensheim Open Air 2014


Das sympathischste Festival von Madrid bis Wladiwostok
Strand, Lagerfeuer, ein Brass-Express und ein Mammut aus dem All

Böse Zungen behaupten ja, es liege an ökologischen, genetischen oder hormonellen Ursachen, weshalb Zugvögel im Frühjahr heimkehren und dabei würden sich die Tiere am Erdmagnetfeld orientieren. Wie lächerlich! Alles gelogen! Die Weitgereisten kommen aus kulturellen Gründen zurück
und richten sich ganz nach einem herzhaft wummernden Bass zu einem frohlockenden Beat, den sie wie jedes Jahr am Ottensheimer Open Air finden. Wie sonst wäre es zu erklären, dass schräge Vögel wie der Hansi, die Lidi, die Andi und der Bo jedes Jahr wieder hier landen.

Das Open Air Ottensheim bietet auch 2014 Musik abseits vom Mainstream und liegt doch so nahe an der Donau, nur zehn Kilometer von Linz entfernt. Das gallische Dorf empfängt am 11. Juli als Headliner die italienische Metal-Band Ufo Mammut, die mit ihrem psychedelischen Hammer die Bühne zum Zittern bringen wird. Davor werden Bands wie Dynasty,
Referend Beat Man, Sash Orchester und Phobos dem Publikum bereits eingeheizt haben. Am 12. Juli legt die Münchner Express Brass Band als
Headliner los. Die offene, variierende Blaskapelle besteht aus bis zu 25 Instrumentalisten und wird die 1000 bis 2000 erwarteten Festivalgäste ins Schwitzen bringen. Kylesa, Mimo, Yasmo MC sowie Petra und der Wolf heißen die weiteren Bands an diesem Abend. Zur DJ-Aftershow-Party werden
am Freitag Dubble und am Samstag Soulkitchen laden.

Musste das Open Air im Vorjahr auf einen Erdwall ziehen, weil der tieferliegende Park geflutet war, findet es heuer wieder – klopf auf Holz! – mitten in der grünen Bucht auf dem Rodl-Gelände statt. Gleichbleibend wie im Vorjahr ist das Open Air ein Green Project und wahrt Respekt vor seiner Gastgeberin, der Natur. Auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz wird am Festival- und Camping-Gelände genauso wert gelegt
wie auf soziale Verantwortung oder Mülltrennung. Den Weg leuchten Energiesparlampen, in den Töpfen der vielgelobten Küche landen regionale Produkte. Fleischliebhaber und Veganer – sie alle werden satt.
Kooperationspartner wird es zuhauf geben.


Vergangene Termine