Literatur

Oskar Negt - Philosophie des aufrechten Ganges


Mit Oskar Negt gastiert zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit einer der wohl profundesten deutschsprachigen Denker unserer Zeit im Museum Arbeitswelt.
Nachdem er seinen Gesellschaftsentwurf für Europa im Frühjahr 2013 zur Diskussion gestellt hat, geht er ein Jahr danach einen Schritt weiter und plädiert für einen dringend notwendigen Paradigmenwechsel in der Bildungsfrage und nimmt die Institution Schule als „Kinderstube der Demokratie“ in die Verantwortung – in seiner im März veröffentlichten Streitschrift stellt er sich selbst die Fragen:
Was sollen unsere Kinder lernen? Wie sollen sie lernen? Und wo?

Mit Blick auf die Umbrüche und Krisen der Gegenwart erweitert Oskar Negt den Horizont, in dem über Lernen und Bildung nachzudenken ist. Kritische Urteilskraft soll erworben, Kreativität und Eigensinn ermöglicht werden. Denn die Schule ist nicht nur für die fachliche Qualifikation der Schüler verantwortlich, sondern auch für ihre Ausstattung mit Kompetenz und Orientierung. Erziehung ist für Negt aber auch immer Erziehung zu Mündigkeit, Freiheit und Selbstbestimmung.

Eintritt: € 5,00 Erwachsene / € 3,50 Ermäßigungskarte


Vergangene Termine