Klassik

ORF Radio-Symphonieorchester Wien



Fazıl Say begeisterte zuletzt im November 2015 das Linzer Publikum mit einem Mozart-Klavierkonzert und einer eigenen Komposition. Der Ausnahmepianist kehrt nun mit dem RSO Wien und Mozarts Konzert in A-Dur zurück. Chefdirigent Cornelius Meister hat mit der 4. Symphonie von Schostakowitsch eine der größten und bedeutendsten Symphonien aufs Programm gesetzt. Schostakowitsch schrieb die Symphonie Mitte der 1930er-Jahre in einer politisch und persönlich schwierigen Zeit. Die Dimensionen des Werkes mit einer Stunde Dauer und einer Orchesterbesetzung mit bis zu achtfach besetzten Bläsern sind gewaltig – ideal für das hervorragende RSO Wien, das für seine außergewöhnliche und mutige Programmgestaltung bekannt ist.

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 4 c-Moll op. 43