Klassik

Orchesterkonzert der Musikschule Wien


Jugendliche Musikerinnen und Musiker musizieren im Odeon.

Zum Start in die heurige Saison präsentiert die Musikschule Wien zwei große wienweite Orchester mit ihrem neuen Programm. Es spielen die Streicherphilharmonie Wien (Dirigent: Christophe Pantillon) und das Junior Blasorchester (Dirigent: Friedrich Gindlhumer).

Bläsersounds und zündende Rhythmen

Das Junior Blasorchester hat seinen Schwerpunkt auf Holz- und Blechblasinstrumenten sowie Schlagwerk und stellt ein buntes Potpourri von Stücken mit üppigen Bläsersounds und zündenden Rhythmen vor. Darunter befinden sich Hits wie „Moonriver“ von Henry Mancini und „Cataluna“ von Llano.

Jugendlicher Streicherklang

Die Streicherphilharmonie Wien mit Mitgliedern im Alter von 12 bis 17 Jahren widmet sich heuer anspruchsvoller Orchesterliteratur. Zu Beginn steht ein Konzert für 2 Violinen und Orchester von Antonio Vivaldi auf dem Programm. Der große venezianische Barockkomponist, Geiger und Priester hinterlässt mit fast 500 Konzerten und 50 Opern ein gewaltiges Schaffen – und auch eine interessante Spur nach Wien: Vivaldi übersiedelte in seinem letzten Lebensjahr von Italien nach Wien, um seiner schwindenden Popularität wieder zum Aufschwung zu verhelfen. Er blieb hier jedoch unbeachtet, starb nur wenige Monate nach seiner Ankunft und wurde an der Stelle der heutigen Technischen Universität am Karlsplatz beigesetzt. Für das Vivaldi-Konzert für 2 Violinen konnten sich insgesamt acht junge Geigerinnen und Geiger in einer Audition qualifizieren und werden die Solo-Parts übernehmen.

Mozart als Höhepunkt

Höhepunkt des Konzertabends ist eine Sinfonie von W. A. Mozart, die der 17-Jährige noch in Salzburg komponiert hatte. Sie ist in g-Moll gesetzt und berührt – wie alle seine raren Werke in Molltonarten – durch besondere Ausdrucksstärke und Leidenschaft. Ein Geniestreich eines Jugendlichen, der von jugendlichen Schülerinnen und Schülern der Musikschule Wien mit Begeisterung musiziert wird.


Vergangene Termine