Klassik

Orchester der KlangVerwaltung


Eine der berühmtesten Komödien der Theaterliteratur, Shakespeares «Ein Sommernachtstraum», gilt zugleich als das meistgespielte Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy. Geister, Elfen, Kobolde, Könige und Esel taumeln in dieser Sommernacht von einer zauberhaften Ver(w)irrung in die nächste. Die im Wiener Konzerthaus dargebotene Fassung ist etwas ganz Besonderes. Der weltberühmte Schauspieler Klaus Maria Brandauer schuf sich eine maßgeschneiderte Textfassung, in der er zeitweilig die Funktion des Erzählers übernimmt, zugleich aber in sämtliche männlichen und weiblichen Rollen von Shakespeares Lustspiel schlüpft. Er brennt ein literarisches Feuerwerk ab, ohne dabei Mendelssohns Musik die ihr gebührende Stellung zu nehmen.

Im ersten Teil des Konzerts ist Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92 zu hören; dirigiert von Enoch zu Guttenberg spielt die exquisite Münchener KlangVerwaltung.
Klaus Maria Brandauer, die Sopranistin Susanne Bernhard, die Mezzosopranistin Julia Faylenbogen, der Frauenchor der Chorgemeinschaft Neubeuern und das Orchester KlangVerwaltung München unter Enoch zu Guttenberg werden dem Wiener Publikum eine Sternstunde bereiten.

Interpreten:

Orchester der KlangVerwaltung
Chorgemeinschaft Neubeuern
Susanne Bernhard, Sopran
Julia Faylenbogen, Mezzosopran
Klaus Maria Brandauer, Sprecher
Enoch zu Guttenberg, Dirigent

Programm:

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Felix Mendelssohn Bartholdy: Ein Sommernachtstraum


Vergangene Termine