Kabarett

Open Mind Summit


Aufklärung und Humanismus, die die Grundlage dieses säkularen Staates sind, brauchen in Österreich wieder eine Lobby. Frei denken wirkt gegen die 7 Zeichen religiöser Schädigung des Denkens: Fremdbestimmung, statisches Denken, Ungleichbehandlung, vertikales Gesellschaftsbild, Bildungsfeindlichkeit, Dichotomie und Wahrheitsbesitz. Da heißt es jetzt Flagge zeigen. Auf lange Sicht ist „Religiöse Abrüstung“ der beste und sparsamste Weg in eine humanisierte Zukunft.

Unter der Führung des Freidenkerbundes findet nun schon zum zweiten Mal ein Fest für alle Freidenker, Atheisten und Humanisten statt. Unterstützt wird die Charity-Veranstaltung durch Gunkl, Joesi Prokopetz, Leo Lukas, Heinz Oberhummer, Florian Narratio u.a.

Der „Open Mind Summit ´14“ (OMS) wirkt wie eine Gegenveranstaltung zu religiöser Humorlosigkeit und religiösem Terror auf der ganzen Welt, denn Religionen verstehen keinen Spaß – im wahrsten Sinne des Wortes. Auch in Österreich gibt es viel zu tun. Die Religiösen regeln in diesem Land alles und jedes durch ihre Netzwerke und ihr politisches Erbe. Sie stehen unter dem Schutz eines überholten Gesetzes, dem Blasphemie-Paragraphen 188 des Strafgesetzbuchs. Da den säkularen Kräften eine Lobby fehlt, fallen sie politisch durch und werden diskriminiert. Das Motto lautet: „An die Kirche nur net anstreifen!“ Dasselbe gilt für den Islam.

Erstmals wagt man sich eine Welt vorzustellen, die ohne Absolutheitsansprüche diverser Art auskommt, die Intoleranzen vorprogrammieren. „Frei denken und Humor“ ist das Motto der Veranstaltung der Freidenker Österreichs, der größten und ältesten laizistischen Vereinigung in Österreich. Mit dabei sind Stars der Kabarettszene wie Gunkl, Joesi Prokopetz, Leo Lukas und Simon Pichler, sowie der kabarettistische Jungstar Florian Narratio, der sich auf atheistische Themen spezialisiert hat. Der Doyen der Laizisten Österreichs, der Physiker Heinz Oberhummer, ist gleich zweifach vertreten, als Kabarettist und als Sprecher.


Vergangene Termine