World Music

Onnik Dinkjian & Ara Dinkjian & Ensemble


Onnik Dinkjian, die „Stimme Armeniens“, wurde in Frankreich geboren, übersiedelte mit seinen Adoptiveltern nach den USA und ist als gefeierter Sänger des alten Armenien oftmals gemeinsam mit seinem Sohn Ara Dinkjian – einem großartigen Oud-Spieler und Komponisten – aufgetreten.

Zu diesem Konzert werden auch Musiker aus der Türkei anreisen. Onnik kam 1929 in Paris als Jean-Joseph Miliyan - Sohn von Garabed und Zorah aus Diyarbakir (armenisch Dikranagerd) – auf die Welt. Seine Eltern waren beide dem Genozid an ihrem Volk im osmanischen Reich entkommen. Onnik wurde mit 5 Jahren Waisenkind und danach gemeinsam mit seiner Schwester von Nishan und Oghida Dinkjian adoptiert. Seine Liebe zur Musik entstand in den Kirchenchören der Armenier in Frankreich und in den USA. Die musikalische Weiterbildung erlebte er dann in den Bands der US-Streitkräfte ab 1952. Gemeinsam mit seiner Frau Araksi Maksian (Mghsian) aus Lyon in Frankreich zog er zwei Kinder auf: Anahid und Ara. Berühmt wurde er später durch seine Neuinterpretation alter armenischer Lieder, welche in seiner Umdeutung überlebten und zum gemeinsamen Kulturgut der armenischen Gemeinden insbesondere in der weltweiten Diaspora wurden.

Ara Dinkjian trat bereits mit fünf Jahren öffentlich auf. Er begleitete zunächst seinen Vater, später John Berberian und George Mgrdichian als Perkussionist. 1980 spielte er auf dem Montreux Jazz Festival, 1986 gründete er mit Arto Tunçboyacıyan die Band Night Ark, die orientalische Musik und Jazz fusionierte, international sehr erfolgreich war und in vielen Ländern konzertierte. Sein Song Dinata wurde bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2004 in Athen aufgeführt. Als Komponist schrieb er Lieder für Eleftheria Arvanitaki und Sezen Aksu (Vazgeçtim, Sarışın, Yine Mi Çiçek, Hoş Geldin und andere)


Vergangene Termine