Vortrag

Online Artist Talk: Dunkle Paarung


Online Gespräch mit mit Wie-yi T. Lauw & Christian Bräuchler.

Die Veranstaltung findet online statt! Anmeldung: [email protected]
Anlässlich der Eröffnung von Wie-yi T. Lauws Kunstinstallation Dunkle Paarung in der Schausammlung des Weltmuseums Wien führt Claudia Augustat, Kuratorin der Sammlung Südamerika, ein Gespräch mit der Künstlerin Wie-yi T. Lauw und dem Direktor der Botanischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien Christian Bräuchler.
Wie-yi T. Lauw thematisiert in ihrer fotografischen Arbeit Dunkle Paarung die (An-)Erkennung des Hybriden sowie die Entwicklung kolonialer Kulturen und Geschichte. Durch das Verwenden exotischer Pflanzen, verworren in einem Netzgeflecht, wird das Herrschaftsstreben kolonialer Mächte gegenüber indigener Kulturen kritisch beleuchtet. Die Faszination des Exotischen hat eine lange Geschichte und entwickelte sich aus einem zutiefst hierarchischen Verständnis gegenüber dem „Fremden“ anderer Kontinente und Kulturen. Das Sammeln „exotischer“ Pflanzen gehörte zum Instrument von Kolonialisierungsprozessen und lässt sich selbst als Akt kultureller Aneignung deuten.
Die künstlerische Präsentation ist Teil des von der EU kofinanzierten Projekts TAKING CARE. Ethnographic and World Cultures Museums as Spaces of Care.

Wie-yi T. Lauw (geb. 1983, Wien, Österreich) lebt und arbeitet in Berlin. Ihr Studium schloss sie an Kunsthochschule Berlin Weißensee im Jahr 2012 mit einem MA ab.
Christian Bräuchler ist Direktor der Botanischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien. Er strebt die vollständige Digitalisierung der Abteilungsbestände an, um sie allen Interessierten zugänglich zu machen.

Claudia Augustat ist Kuratorin der Sammlung Südamerika und Leiterin des EU-kofinanzierten Projekts TAKING CARE. Sie forscht zu materieller Kultur und kulturellem Gedächtnis, Museum und Kolonialismus und zur Dekolonisierung musealer Praxis.
Dauer: 90 Min.
Teilnahme: frei
Anmeldung: [email protected]


Vergangene Termine