Kunstausstellung

One, No One and One Hundred Thousand


One, No One and One Hundred Thousand stellt die Frage nach den Möglichkeiten einer Ausstellung. Der Begriff der Potentialität der Gruppe Oulipo wird nunmehr auf das Format einer Ausstellung angewendet – und zwar nicht als Aussage darüber, was eine Ausstellung sein sollte, sondern als Versuch darzulegen, was sie sein könnte: Eine Art „Maschine“, die andere Ausstellungen produziert.

Neun Künstler/innen wurden beauftragt hierfür jeweils ein neues Werk zu gestalten. Am Tag der Eröffnung wird die Positionierung des Kurators Luca Lo Pinto im Raum zu sehen sein, die dann für den nächsten Tag wieder rückgebaut und auf einem Tisch für die folgende Ausstellungsansichten bereit liegen wird. In diesem Sinne sind alle Besucher/innen eingeladen, die Werke der neun internationalen Künstler/innen in der Kunsthalle Wien Karlsplatz individuell im Raum zu arrangieren und ihre persönliche Version der Schau zu gestalten, die dann dokumentiert wird. Der Betrachter wird zum Hauptakteur, die Ausstellung zum Möglichkeitsraum und die Kunst ein Mittel, die Position und Autorenschaft des Kurators zu erforschen.


Vergangene Termine