Neue Klassik · Klassik

On revient toujours


Merlin Ensemble Wien
Till Alexander Körber Klavier
Martin Walch Violine und Leitung

Arnold SCHÖNBERG
2. Kammersymphonie op. 38 (Bearbeitung von Till Alexander Körber, UA)

Franz SCHUBERT
Klavierquintett A-Dur D667 »Forellen-Quintett«

Johann STRAUSS
Rosen aus dem Süden op. 388 (Bearbeitung von Arnold Schönberg)

Das Forellen-Quintett ist Franz Schuberts einziges Klavierquintett, ein heiteres Stück, in dessen Variationssatz das Lied »Die Forelle« als Grundlage diente. Das Werk entstand im Jahr 1819, in Schuberts 23. Lebensjahr, und wurde erst posthum veröffentlicht.
Die sich über Jahrzehnte (1906–1916/1939) hinziehende Entstehungsgeschichte der Zweiten Kammersymphonie op. 38 ist von mehreren Unterbrechungen gekennzeichnet. Konzeptuell ist das Werk in Schönbergs atonaler Phase verwurzelt, lässt aber vor allem in den später komponierten Abschnitten tonale Anklänge vernehmen: »Eine Sehnsucht zu dem älteren Stil zurückzukehren, war immer mächtig in mir; und von Zeit zu Zeit mußte ich diesem Drang nachgeben. […] Ich weiß nicht, welche von meinen Kompositionen besser sind; sie gefallen mir alle, weil sie mir gefielen, als ich sie schrieb«. (Arnold Schönberg, 1948)

Karten € 14


Vergangene Termine