Kunstausstellung

On Forms - Sascha Reichstein


Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Unter Vorbehalt“ präsentiert die Galerie rauminhalt_harald bichler ausgewählte Arbeiten der Werkgruppe ON FORMS sowie dem Projekt VARIANTS der Künstlerin Sascha Reichstein.

On Forms nimmt formale und strukturelle Ordnungen im Hinblick auf Fragen des Entwurfsprozesses, des Textilen sowie des Fotografischen auf und hinterfragt dabei das Verhältnis von Kunst, Funktion, Ortsspezifik und globaler Bewegungen. ON FORMS ist von textilen Entwürfen Anni Albers inspiriert sowie von Reliefs und Wandarbeiten Josef Alber’s und bezieht sich auf Fotografien von Mineralien innerhalb der Moderne. Sascha Reichstein faszinieren Mineralien einerseits im Hinblick auf Fragen der Abstraktion und andererseits auf ihre Materialität und ihre Formen, die sich durch bestimmte Umstände an spezifischen Orten gebildet haben. Die Bedingungen der sie umgebenden Welt prägte die Entstehung und Erscheinung ihrer Form und ihrer Zusammensetzung. Die Künstlerin versteht die Mineralien als Stellvertreter für Bewegungen und Formungen von Subjekten.

Bezugnehmend auf Bilder von FotografInnen wie Lotte Jacobi, Aenne Biermann, Albert Renger-Patzsch, hat Reichstein Mineralien aus dem Archiv des Naturhistorischen Museums Wien fotografiert. Die Mineralien sind durch mehrere Expeditionen sozusagen ins Museum „migriert“ und zu einer neuen Formation als Sammlung zusammengekommen. Ihre Arbeit ist eine spezifische Auswahl, die der Künstlerin als Ausgangspunkt für Entwürfe von Strukturen dient, die eine eigene, sich transformierende Ordnung aufweisen und sich in andere Materialitäten übersetzen. Die Form der Mineralien bildet Ordnungsstrukturen ab, deren Analogie zu Ordnungen des Archives, textiler Formen sowie zu Bildstrukturen für die Künstlerin von besonderem Interesse ist.

Aus dieser Beschäftigung heraus hat sich das Projekt VARIANTS entwickelt, welches ebenfalls im Rahmen der Ausstellung präsentiert wird.

VARIANTS ist ein variierbares Modulsystem mit unterschiedlichen dreieckigen Komponenten, das der akustischen und ästhetischen Optimierung von Innenräumen dient. Es nutzt die atmosphärischen, haptischen und lärmdämpfenden Qualitäten von Textilien, um Räume harmonischer und angenehmer zu gestalten. Funktion verbindet sich dabei mit höchstem künstlerischem Anspruch.
VARIANTS manifestiert sich als akustische Wandobjekte, als frei stehende Raumobjekte oder als raumteilende Paravents. Die haptischen und optischen Eindrücke vereinigen sich zu einem komplexen synästhetischen Gesamterlebnis, das in der großen Tradition der Möbel- und Raumgestaltungen des Bauhauses steht. Die Module können flexibel und innovativ eingesetzt werden. Sie sind in den gesamten Raum ausdehnbar – als prinzipiell unabgeschlossene und endlose Objektstrukturen. VARIANTS ist ein System von großer Vitalität, durch seine prinzipiell endlose Rasterstruktur zugleich bestimmend und sich anpassend. Es eignet es sich hervorragend dazu, Räumen eine neue Atmosphäre und Harmonie zu verleihen.

Teil der Ausstellungsserie "Unter Vorbehalt"


Vergangene Termine