Kunstausstellung

Olivia Kaiser – Ghosting


Im Rahmen des Kooperationsprogrammes, das vom Traklhaus alle drei Jahre ausgeschrieben wird, zeigen wir erstmals eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien in Graz, wo die Ausstellung vorher vom 18. Dezember 2015 bis 21. Jänner 2016 zu sehen war.

Olivia Kaiser setzt sich in ihrer abstrakten Malerei vorwiegend mit tiefgreifenden psychosozialen Konflikten auseinander. In ihren aktuellen Werken beschäftigt sie sich mit dem Phänomen „Ghosting“, dabei handelt es sich um einen unangekündigten und totalen Rückzug einer Vertrauensperson. Jemand, mit dem man laufend in Kontakt war, zieht sich ohne Grund völlig zurück, antwortet nicht mehr auf E-Mails, hebt das Telefon nicht mehr ab etc. Ghosting gab es schon früher, seit dem Internetzeitalter, in unserer heutigen elektronischen Gesellschaft passiert es jedoch häufiger und hinterlässt bei betroffenen Personen oft ein Gefühl der starken Verunsicherung.

Ein geisterhafter Eindruck von Elementen, die nicht mehr da, aber auch noch nicht ganz weg sind, ist in den Bildern dieser Serie spürbar.
Als Vorlage für ihre großformatigen Gemälde fertigt Olivia Kaiser grob skizzierte Bleistiftzeichnungen. Im Traklhaus werden auch einige Papierarbeiten gezeigt. Die Bilder sind schichtweise aufgebaut, manchmal über einen langen Zeitraum von mehreren Jahren hinweg.

Olivia Kaiser wurde 1983 in Wien geboren, wo sie lebt und arbeitet
2002-2011 Universität für angewandte Kunst Wien (C. L. Attersee, Johanna Kandl)
2006-2007 Accademia di Belle Arti, Venedi'
2007-2008 Auslandsstipendium Tel Aviv, Israel


Vergangene Termine