Tanz · Theater

Oleg Soulimenko, Jasmin Hoffer - Beauty of mess, trash and unknown desires


But im Gewerbehaus

1030 Wien - Landstrasse, Rudolf-Sallinger-Platz 1

Do., 10.12.2020 - Fr., 11.12.2020

Jeweils 19:00

Im Zeitalter des Anthropozäns scheint es nichts mehr zu geben, das vom Menschen unberührt ist. Aussterbende Arten, auftauende Permafrostböden, toxische Mülllandschaften – der Einfluss des Menschen scheint allumfassend. Doch auch das Gegenteil ist wahr: Nichts, mit dem wir zu tun haben, lässt uns unverändert. Mit dieser Wechselwirkung beschäftigen sich Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko in BEAUTY OF MESS, TRASH AND UNKNOWN DESIRES. Mit den Verflechtungen zwischen dem menschlichen Körper und den Dingen und mit der Lebendigkeit der Materie.

Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko brechen aus dem alltäglichen Zugang zu den Dingen aus. In ihrer Performance kann alles zu Material werden und ist einer ständigen Veränderung unterworfen. Manches ist aus dem Müll gefischt, manches fabrikneu, manches in der Natur aufgelesen, manches kommt vom eigenen Körper. Die Performer*innen bauen zu diesen Dingen vielfältige Beziehungen auf, mal distanziert, mal intim, sie nehmen die Objekte nicht nur in einer funktionellen und untergeordneten Art und Weise wahr, sondern selbst als Subjekte. Sie experimentieren mit Kausalitäten, erschaffen Rituale, sie bringen die Dinge in eine Ordnung und imaginieren eine Zeit, in der die Dinge, die wir hinterlassen, Aufschluss darüber geben werden, was die Spezies Mensch womöglich ausgemacht hat.