Klassik

Oleg Maisenberg - Klavier


An Schubert könne er sich «niemals satt spielen», bekannte Oleg Maisenberg einmal in einem Interview. Fast auf den Tag genau 220 Jahre nach Schuberts Geburtstag ehrt der stille Pianist den Jubilar mit einem seiner raren Recitals: Ganz im Fokus des Abends steht die «musikalische Wanderschaft» der Tonkunst zwischen Schubert und Liszt.

PROGRAMM:

Franz Schubert
Klavierstück Es-Dur D 946/2 (1828)
Franz Liszt
Variationen über «Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen» S 180 (1862-1863)
Der Doppelgänger S 560/12 (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 957/13) (1828/1838-1839)
Aufenthalt S 560/3 (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 957/5) (1828/1838-1839)
Litanei auf das Fest aller Seelen S 562/1 (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 343) (1840)
Erlkönig S 558/4 (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 328) (1815/1837-1838)






Funérailles S 173/7 (Harmonies poétiques et religieuses) (1845-1852)
Der Wanderer S 558/11 (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 649) (1819/1837-1838)
Ständchen S 558/9 (Bearbeitung für Klavier nach Franz Schubert D 957/4) (1828/1837-1838)
Franz Schubert
Fantasie C-Dur D 760 «Wanderer-Fantasie» (1822)


Vergangene Termine