Jazz

Okemah mit Noberto Pronto


Die Hinwendung auch zu traditionellen Wienerliedern (Leopoldi & Co) und die Besinnung auf die eigenen Wurzeln sind Grund genug im heurigen Jahr für eine ausgedehnten Beisl Tour. Diese soll die Musiker in den nächsten zwei Jahren in die wichtigsten und erhaltenswertesten Beisln und alten Kaffeehäuser der Stadt bringen soll. Derry Grey hat seine Kindheit in Wien im 3. Bezirk in einem Wohnhaus nahe der Rotundenbrücke verbracht, von wo er täglich mit seiner Mutter und Boxerhündin Daisy in den Prater gegangen ist, er ist also ein „Praterkind“. Und der Norberto Pronto ist ein „waschechter“ Meidlinger.

Für Derry Grey, ist es sehr wichtig, dass die Leute in Österreich nicht auf ihren Dialekt vergessen (zu stark ist für ihn schon der Einfluß deutscher Popmusik) und dass man die Notwendigkeit der alten, traditionellen Lokale vor Ort immer wieder hervorheben muss. Sie sind ein ganz wichtiger Ort für die Kommunikation der Bewohner eines „Grätzls“, Wie man ja weiß sind gute Wirte, Wirtinnen, Kellner und Kellnerinnen ja auch Familie und manchmal sogar Psychotherapeuten. Das sollten auch Politiker nicht vergessen, wenn es wieder einmal um Probleme unserer heimischen Gastronomie geht. Nicht nur Opernhäuser & Co sind erhaltenswert und müssen gefördert werden!


Vergangene Termine