Theater

Ohnetitel - Die Loge


Das Publikum nimmt seine Plätze ein. Die Vorstellung beginnt. In luftiger Höhe sitzen achtzehn Zuschauer in einer prachtvoll dekorierten Theaterloge und beobachten das Geschehen auf dem Platz vor dem Salzburger Hauptbahnhof: Menschen, die ankommen, Menschen, die abreisen, Menschen, die warten. Zu erleben gibt es kurze Szenen der Begegnung: flüchtig, zufällig oder doch inszeniert?

Für Die Loge, ihre erste Produktion bei der Sommerszene, kreieren ohnetitel eine Choreographie des Alltags: Dafür destillieren sie Geschichten aus unzähligen roten Fäden, die sich an diesem lebendigen Ort für einen kurzen Moment aufrollen. Aus Texten, Bewegung, Dialogen und Sounds entsteht eine Komposition des Augenblicks, die das tatsächliche Geschehen mit fiktiven Aktionen verknüpft. Ein Zufallsensemble in variabler Größe erzählt in jeweils 20-minütigen Episoden über Abschied, Ankunft, Glück, Liebe und Einsamkeit.

2007 gründete sich ohnetitel als Plattform für spartenübergreifende Theater- und Kunstprojekte in Salzburg. Ihre Mitglieder kommen aus den Bereichen Theater, Tanz, bildende Kunst, Musik, Film und so zeichnen sich auch ihre Arbeiten durch einen vielseitigen Umgang mit Formaten aus. Die Produktionen umfassen theatrale Inszenierungen für den öffentlichen Raum, literarische Spaziergänge, Installationen, textbasierte Kammerstücke und Salonabende

Mi. 24. Juni um 18:00, 18:30, 19:00, 19:30, 20:00 Uhr
Do. 25. Juni um 18:00, 18:30, 19:00, 19:30, 20:00 Uhr
Fr. 26. Juni um 18:00, 18:30, 19:00, 19:30, 20:00 Uhr
So. 28. Juni um 18:00, 18:30, 19:00, 19:30, 20:00 Uhr

Salzburg Hauptbahnhof Vorplatz
Episode 1: 18:00 Uhr, Episode 2: 18:30 Uhr, Episode 3: 19:00 Uhr, Episode 4: 19:30 Uhr, Episode 5: 20:00 Uhr

6/3 € ermäßigt pro Episode, in deutscher Sprache, nicht rollstuhlgerecht, beschränkte Teilnehmerzahl. Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt.


Vergangene Termine