Oper · Theater

Odysseus


Wenn sich Odysseus auf der Bühne aus der Heimat in die Ferne aufmacht und neue Welten entdeckt, wechseln auch die Klänge der alten Instrumente in Neue Musik oder vermischen sich.

Am Ende der Opernaufführung werden die Kinder im Publikum die Wahl haben, was mit den Flüchtlingen geschehen soll. Finden diese eine Bleibe nach ihrer Odyssee über Land und Meere? - Eine Oper mit Musik von Claudio Monteverdi und Katia Tchemberdji.
Eine Produktion der Taschenoper Lübeck, des Theaters Lübeck und der lautten compagney Berlin.

Odysseus ist so ein blonder Typ mit Vollbart, der allerhand Abenteuer erlebt. Er ist aus dem Krieg in Troja nach Ithaka heimgekehrt. Dorthin fliehen Tausende aus dem Krieg, um dem Leid in ihrer Heimat zu entkommen. In Ithaka bangen die Einwohner um ihren Wohlstand. Also macht sich Odysseus wieder auf, um für die flüchtenden Trojaner woanders eine neue Heimat zu finden.

Doch wo sollen sie hin? Zu den menschenverspeisenden Zyklopen? Auf die Insel der liebestollen Circe, die unliebsame Gäste auch gerne in Schweine verwandelt? Oder können sie doch in Ithaka bleiben? In der Kinderoper „Odysseus“, einer Produktion der Taschenoper Lübeck, wird der vor 3300 Jahren übers Meer fahrende, erste Bootsflüchtling der Menschheitsgeschichte zum Schutzpatron von Flüchtlingen. Seine zum Teil dramatischen, dann auch wieder heiteren Erlebnisse werden von Monteverdi-Musik aus der Oper „Il ritorno d’Ulisse in patria“ und aus Madrigalen, aber auch von neukomponierter Musik unserer Zeit von Katia Tchemberdji begleitet. Wenn sich Odysseus auf der Bühne aus der Heimat in die Ferne aufmacht und neue Welten entdeckt, wechseln auch die Klänge der alten Instrumente in Neue Musik oder vermischen sich. Am Ende der Opernaufführung werden die Kinder im Publikum die Wahl haben, was mit den Flüchtlingen geschehen soll. Finden diese eine Bleibe nach ihrer Odyssee über Land und Meere?


Vergangene Termine