Klassik

Oberösterreichisches Jugendsinfonieorchester


Die 8. Sinfonie Bruckners ist seine weiträumigste und längste, sie entstand zwischen 1884 und 1887. Dirigent Hermann Levi zeigte sich erschrocken über die Länge und das Ausmaß der Achten und riet Bruckner zu einer Überarbeitung. 1890 wurde diese zweite Fassung schließlich fertig.

Bruckner selbst bezeichnete die Sinfonie auch als sein „Mysterium“. Eine geheimnisvolle Harmonik über ausladenden Melodien macht ihren Zauber aus; immer wieder wird sie auch als „Krone der Musik des 19. Jahrhunderts“ bezeichnet.

Heuer tritt zum ersten Mal das Oberösterreichische Jugendsinfonieorchester bei den St. Florianer Brucknertagen auf – unter der Leitung des französischen Dirigenten Rémy Ballot, der im vergangenen Jahr die Erstfassung der Dritten in St. Florian dirigierte.

Programm:

Anton Bruckner Sinfonie Nr. 8 c-Moll


Vergangene Termine