Literatur

Oberösterreich näherbringen


Mitunter scheint es notwendig – zumindest jedoch angebracht –, das literarische Schaffen Oberösterreichs über die Landesgrenzen hinauszutragen, muss man doch gelegentlich den Eindruck gewinnen, als fiele der Blick über den Tellerrand, gerade was die Literatur betrifft, manchmal besonders schwer.
Dabei sind die Autorin und die beiden Autoren, die die Grazer Autorinnen Autorenversammlung GAV mit neuen Werken vorstellt, auch außerhalb der oberösterreichischen Landesgrenzen bekannt:
Waltraud Seidlhofer, geb. 1939 in Linz, ist Dichterin und Grafikerin und veröffentlicht seit 1961 vorwiegend Prosa und Lyrik, aber auch essayistische und grafische Texte. Sie ist Gründungsmitglied der GAV. Ausgezeichnet mit dem Landeskulturpreis des Landes Oberösterreich für Literatur (1991) und dem Heimrad-Bäcker-Preis (2008). Ihre jüngsten Veröffentlichungen: Duna/Donau eine Reise, Lyrik und Prosa gemeinsam mit ihrem Gatten Gregor Lepka (Mitter, 2012), Singapur oder der Lauf der Dinge (Klever, 2012).
Walter Kohl, geb. 1953 in Linz, erhielt den Landeskulturpreis des Landes Oberösterreich für Literatur im Jahr 2013. Seine jüngsten Veröffentlichungen: HundertKöpfeFrau (Picus, 2014), Ein Bild von Hilda als toter Mensch (Picus, 2015).
Rudolf Habringer, geb. 1960 in Desselbrunn, erhielt 2008 den Förderungspreis für österreichische Literatur. Seine jüngsten Veröffentlichungen: Engel zweiter Ordnung (Picus, 2011), Was wir ahnen (Picus, 2014).
Konzept und Moderation: Helmut Rizy


Vergangene Termine