Theater

Oameni obişnuiţi / Gewöhnliche Menschen


Schauspiel / Premiere im deutschsprachigen Raum / Sibiu

Meist sind es einfache Angestellte, die es als ihre Pflicht erachten, Dinge auszusprechen, die schieflaufen; oder auch Geheimnisträger, die wissen, dass Informationen vorenthalten werden und dadurch die Sicherheit anderer bedroht ist. Nicht persönlicher Nutzen steht bei dieser Aufklärungsarbeit im Vordergrund, sondern das Wohl der Gesellschaft, öffentliches Interesse, Transparenz, Kampf gegen Ungerechtigkeit, Korruption oder Missbrauch.
Meist sind es die immer gleichen Abläufe, die einer Aufdeckung folgen. Der Whistleblower erfährt öffentliche Anerkennung, die im Privatleben nicht selten mit einem jähen Absturz einhergeht. Die Karriere ist ruiniert, oft werden sogar Familie und Gesundheit zerstört. Einzig die Gewissheit um die moralisch richtige Entscheidung bleibt als Stütze.

Gianina Cărbunariu, das Enfant terrible, der aufstrebende Regiestar des rumänischen Theaters, hat Whistleblower aus Großbritannien, Italien und Rumänien zu ihren Aufdeckungen im Gesundheitswesen, auf dem Finanzsektor und im Bildungssystem interviewt. Aus den Berichten und Informationen entwickelt sie einen dramatischen Text und bringt so ein gesellschaftlich kontrovers diskutiertes und juristisch undurchsichtiges Phänomen auf die Bühne.
Gianina Cărbunariu ist zum ersten Mal bei den Wiener Festwochen zu Gast.

Konzept und Inszenierung Gianina Cărbunariu
Bühne, Kostüme und Video Mihai Păcurar
Musik Bogdan Burlăcianu
Videodokumentation Veioza Arte (Tania Cucoreanu, Andrei Ioniţă)

Mit Florin Coşuleţ, Mariana Mihu, Ioan Paraschiv, Ofelia Popii, Dana Taloş, Marius Turdeanu

Produktion
Teatrul National Radu Stanca Sibiu
Im Rahmen von Be SpectACTive! (CapoTrave/Kilowatt Festival, Sansepolcro, Bakelit Multi Art Center, Budapest, B-51, Ljubljana, Domino, Zagreb, LIFT, London, Tanec Praha, Teatrul National Radu Stanca Sibiu, York Theatre Royal)
Mit Unterstützung von EU-Programm Creative Europe

Sprache: Rumänisch mit deutschen Übertiteln
Publikumsgespräch: 1. Juni, im Anschluss an die Vorstellung


Vergangene Termine