Tanz

Nurejew Gala 2017


Partnersuche

Nicht nur für viele Wienerinnen und Wiener zum Ballett-Fixpunkt geworden, führt die "Nurejew Gala" auch regelmäßig Gäste aus dem In- und Ausland in die Wiener Staatsoper.

Die inzwischen unverzichtbar gewordene Tradition bietet zum Saisonabschluss ein gewohnt abwechslungsreiches und vielgestaltiges Programm aus der internationalen Welt des Tanzes, mit dem Manuel Legris und die Tänzerinnen und Tänzer des Wiener Staatsballetts sich bei ihrem Publikum für die Treue bedanken.

PROGRAMM

TEIL I

DORNRÖSCHEN (Ausschnitte)

Choreographie: Rudolf Nurejew | Musik: Peter Iljitsch Tschaikowski

Pas de cinq: Anita Manolova, Dumitru Taran; Laura Nistor, Elena Bottaro, Adele Fiocchi

Prinz Florimund: Denys Cherevychko

SOLO

Choreographie: Hans van Manen | Musik: Johann Sebastian Bach

Masayu Kimoto, Richard Szabó, Géraud Wielick

SPARTACUS (Pas de deux)

Choreographie: Juri Grigorowitsch | Musik: Aram Chatschaturjan

Phrygia: Maria Shirinkina (Gast, Erste Solistin beim Bayerischen Staatsballett, Hausdebüt)

Spartacus: Vladimir Shklyarov (Gast, Erster Solist beim Bayerischen Staatsballett)

GLOW – STOP (1. Teil)

Choreographie: Jorma Elo | Musik: Wolfgang Amadeus Mozart

Maria Yakovleva, Alice Firenze, Rebecca Horner, Natascha Mair, Eszter Ledán, Oxana Kiyanenko; Vladimir Shishov, Francesco Costa, Alexis Forabosco, András Lukács, Alexandru Tcacenco, Kamil Pavelka

MAGNIFICAT (Ausschnitt)

Choreographie: John Neumeier | Musik: Johann Sebastian Bach

Nina Tonoli, Jakob Feyferlik

Gesang: Margaret Plummer

STARS AND STRIPES (Pas de deux)

Choreographie: George Balanchine | Musik: John Philip Sousa, arr. Hershy Kay

Nikisha Fogo, Davide Dato

MURMURATION (Ausschnitt)

Choreographie: Edwaard Liang | Musik: Ezio Bosso

Roman Lazik, Jakob Feyferlik, Leonardo Basílio, Francesco Costa, James Stephens, Géraud Wielick, Attila Bakó, Igor Milos, Zsolt Török; Nina Poláková, Iliana Chivarova, Gala Jovanovic, Eszter Ledán, Anita Manolova, Franziska Wallner-Hollinek, Sveva Gargiulo, Suzan Opperman

TEIL II

LA BAYADÈRE (Pas de deux, 1. Akt°; „Schattenakt“*)

Choreographie: Rudolf Nurejew nach Marius Petipa | Musik: Ludwig Minkus

Nikia: Ioanna Avraam° / Liudmila Konovalova*

Solor: Robert Gabdullin° / Vladimir Shklyarov*

Dschampe-Tanz (Solistinnen): Sveva Gargiulo, Rikako Shibamoto

Soloschatten: Natascha Mair, Nikisha Fogo, Nina Tonoli

TEIL III

WITH A CHANCE OF RAIN (Ausschnitte)

Choreographie: Liam Scarlett | Musik: Sergei Rachmaninow

Alice Firenze – Mihail Sosnovschi, Nina Poláková – Eno Peci

IN THE MIDDLE, SOMEWHAT ELEVATED (Pas de deux)

Choreographie: William Forsythe | Musik: Thom Willems

Elena Vostrotina (Gast, ab Herbst 2017 Erste Solistin beim Ballett Zürich, Hausdebüt), Vladimir Shishov

PEER GYNT (Pas de deux)

Choreographie: Edward Clug | Musik: Edvard Grieg

Solveig: Nina Tonoli, Peer Gynt: Davide Dato

LE SACRE (Ausschnitt)

Choreographie: John Neumeier | Musik: Igor Strawinski

Rebecca Horner

PROUST OU LES INTERMITTENCES DU COEUR (Ausschnitt: „La Prisonnière“)

Choreographie: Roland Petit | Musik: Camille Saint-Saëns

Maria Yakovleva, Roman Lazik

TSCHAIKOWSKI-PAS DE DEUX

Choreographie: George Balanchine | Musik: Peter Iljitsch Tschaikowski

Ludmila Pagliero (Gast, Étoile an der Opéra National de Paris, Hausdebüt), Denys Cherevychko

SYMPHONIE IN C (Ausschnitt, IV. Satz und Finale)

Choreographie: George Balanchine | Musik: Georges Bizet

Hauptpaare: Alice Firenze, Robert Gabdullin (IV. Satz), Natascha Mair – Jakob Feyferlik (I. Satz), Liudmila Konovalova – Leonardo Basílio (II. Satz), Ioanna Avraam – Masayu Kimoto (III. Satz)