Pop / Rock

Nowhere Train


Eigentlich ist der Nowhere Train eine Band, die es gar nicht geben kann. Ein Gegensatz durch und durch. Sie sind ALLE Alphatiere.

Jeder Einzelne ist es gewohnt, in seinem jeweiligen Hauptprojekt den Ton anzugeben. Wenn sie sich zweimal im Jahr für maximal drei Wochen als Nowhere Train vereinen, ist das anders: Den einen Bandleader, den einen Frontman gibt es nicht. Unterschiedliche Mitglieder schreiben Songs und singen auch bei ihren Liedern die Hauptstimme. Es ist ein ständiges Hervortreten aus der Gruppe. Ein wild bestimmtes und dennoch zärtliches Anführen, nur um sich im nächsten Moment wieder in das Ganze einzufügen, in ein unterstützendes sich Zurücknehmen.Sie kommen aus den unterschiedlichsten musikalischen, geographischen und zeitlichen Kontexten: sie stammen aus der alten und der neuen Welt: Europa und den USA. Der jüngste ist 28, der älteste 50: Stephan Stanzel, Stefan Deisenberger, Justin Case, Ryan Thomas Carpenter, Jakob Maria Kubizek, Frenk Lebel, Ian Fisher und Ivo Thomann. Sie sind der Nowhere Train. Hauptberuflich sind sie tätig in Gruppen wie A Life A Song A Cigarette, The Bandaloop, Love and Fist, Ian Fisher, Play The Tracks Of, Naked Lunch, Frenk Lebel, Brennholz.Rocks, the Muny Musicaltheater St.Louis oder eben auch Jenseide Filmproduktion …


Vergangene Termine