Pop / Rock

Nothing But Thieves



Harte Gitarren, gepaart mit emotionalen Gesangsdarbietungen und viel Melancholie: Nach Colour Of Fire und General Fiasco wandeln Nothing But Thieves als weitere aufstrebende britische Combo auf den Spuren von Bands wie Muse und Placebo

Als sich die drei jungen Briten im Jahr 2012 dazu entschließen eine Band zu gründen, weiß noch keiner der drei so richtig in welche musikalische Richtung es gehen soll: "Wir haben das erste Jahr eigentlich nur mit dem Aufnehmen von Demos verbracht. Wir hingen in Doms Garage rum und verewigten so ziemlich alles, was uns in den Sinn kam", erinnert sich Sänger Conor. Mittlerweile haben sie ihren musikalischen Weg aber auf jeden Fall gefunden und gehen ihn höchst erfolgreich.

Im Herbst 2021 gibt es endlich ein Live-Wiedersehen in Wien.