Literatur

Norbert Mappes-Niediek - Arme Roma, böse Zigeuner


In den letzten Jahren trat eine verstärkte Armutsmigration von Romnija und Roma aus dem Osten Europas auf.
Viele, die in ihrer Heimat starker Diskriminierung ausgesetzt sind, versuchen im Westen Europas ihr neues Glück zu finden.
Einige als BettlerInnen. Heute gibt es in den Köpfen der EuropäerInnen oft zahlreiche Vorurteile gegenüber dieser ZuwandererInnen.
Ob diese Vorurteile wirklich stimmen, versucht Norbert Mappes-Niediek zu beantworten. Weitere Fragen, die der Autor aufgreift sind:
Warum kommen die Roma in Osteuropa aus ihrem Elend nicht heraus?

Sind sie arm, weil sie diskriminiert werden, oder werden sie diskriminiert, weil sie arm sind?
Der Autor antwortet auf Fragen, die oft nur hinter vorgehaltener Hand gestellt werden.
Dabei werden auch oft gängige Klischees widerlegt und ein überraschender Befund bleibt am Ende übrig.

Norbert Mappes-Niediek wurde 1953 geboren und lebt seit 1992 in Österreich, er arbeitet als freier Korrespondent für Österreich
und Südosteuropa unter anderem für die Frankfurter Rundschau, den Standard und für das NRC Handelsblad.


Vergangene Termine