Kunstausstellung

Nomadic Artefacts


Von 14. September bis 9. Oktober erwartet Sie bei freiem Eintritt die Ausstellung "Nomadic Artefacts - A Scientistic Artistic Travelogue" im Theseustempel des Volksgartens.

Im Zentrum der Ausstellung stehen ausgewählte ethnographische Artefakte des Weltmuseums Wien aus der Mongolei. Es handelt sich dabei vorwiegend um buddhistische Objekte des alltäglichen Gebrauchs aus der Sammlung des Forschungsreisenden Hans Leder (1843-1921).

"Nomadic Artefacts" versucht, die Bewegungen dieser Objekte in unterschiedlichen sozio-politischen und institutionellen Räumen zu verweben und darzustellen. Die in den letzten Jahren in der Mongolei dokumentierten Erzählungen zu den Objekten werden dabei mit den Sammlungsgegenständen des Weltmuseums Wien in Beziehung gesetzt

Worte zur Eröffnung:
Dr. Steven Engelsman (Direktor Weltmuseum Wien)
Dr. Michael Stampfer (Geschäftsführer WWTF)
Dr. Maria-Katharina Lang & Tsetsentsolmon Baatarnaran, M.A. (Projekt Nomadic Artefacts)

Musikalische Begleitung:
Sanjaajav: Morin khuur & Khöömii (Mongolische Pferdekopfgeige & Obertongesang)


Vergangene Termine