Literatur · Theater

Nina Gussger: Zerrissene Welt


Wenn ein Mensch selbst schwer erkrankt, nahe Angehörige verunglücken oder der geliebte Partner eine schlimme Diagnose erhält, gerät der Alltag aus den Fugen. Nina Gussger hat all das selbst erlebt. Mehrmals.
Wie bei einem Tsunami schlugen die Wellen des Schicksals immer wieder in ihrem Leben über ihr zusammen.

In diesem Buch beschreibt sie ihre Erfahrungen als fünfjährige Brandverletzte, deren Narben immer sichtbar bleiben, berichtet von einem schweren Verkehrsunfall ihrer Eltern und erzählt davon, wie sie an Multipler Sklerose erkrankte. Ein Teil ihrer Welt zerreißt jedoch vollends, als sie erfährt, dass ihr Mann an einem lebensbedrohlichen Aortenaneurysma leidet.

Anhand des berührenden Schicksals der Autorin begreifen die Leser, dass es in Ordnung ist, zu schreien, zu weinen, wütend zu sein und den Glauben an Gott und die Gerechtigkeit zu verlieren. Nina Gussger möchten den Menschen zeigen, wie Kleinigkeiten dabei helfen, selbst Ausnahmesituationen zu meistern, wie wichtig kleine Rituale sind, wenn man am Rand der Verzweifl ung steht und wie wichtig es ist, nie aufzugeben.

Die wahre Geschichte einer starken Frau, die sich ihrem Schicksal stellt und seinen Herausforderungen mit Lebensfreude begegnet.


Vergangene Termine