Kunstausstellung

Nikolaus - Christkind - Weihnachtsmann


Wer bringt zu Weihnachten die Geschenke? Die Ausstellung „Nikolaus – Christkind – Weihnachtsmann“ im Diözesanmuseum Graz geht dieser Frage nach und lädt zum Bestaunen zahlreicher Weihnachtskrippen ein.

Weihnachten ist heute ohne Geschenke für viele undenkbar! So zahlreich die Geschenke sind, sind auch die Geschenkebringer: Christkind, Weihnachtsmann, die drei Könige und unsere Mitmenschen. Die christliche Tradition des Schenkens hat jedoch einen anderen Urheber, den Hl. Nikolaus. Die Weihnachtsausstellung „Nikolaus – Christkind – Weihnachtsmann“ stellt diesen wichtigen Heiligen der Adventzeit mit seiner Geschichte und seinem Leben, seiner Verehrung und seinem Brauchtum vor.
Die Ausstellung geht auch der Frage nach, wie und weshalb das „Christkind“ zum Geschenkebringer am Weihnachtsfest wird. Andernorts sind es überhaupt die Heiligen drei Könige, die erst am 6. Jänner Geschenke bringen. Der jüngste unter den weihnachtlichen Geschenkebringer ist der Weihnachtsmann. Ob geliebt oder ungeliebt – er ist einfach aufgetaucht und da. Fragt man jedoch nach Beziehungen zu anderen Schenkenden, lassen sich interessante „Verwandtschaftsverhältnisse“ feststellen und aus dem schwarzen Schaf der Geschenkgeberfamilie wird doch ein passables Mitglied.

All diese Geschenkebringer brauchen jedoch zum Schenken jenes Ereignis, das wir am 25. Dezember bzw. am Vorabend, dem 24. Dezember, begehen: Die Geburt eines Kindes im Stall von Bethlehem. Zahlreiche Weihnachtskrippen laden in der Ausstellung daher auch zum Staunen über dieses größte aller Weihnachtsgeschenke ein, das Jesus Christus selbst ist.


Vergangene Termine