Literatur

Nicht nur zur Weihnachtszeit


Markus Meyer liest Heinrich Böll
Was, wenn jeden Abend Heiligabend wäre? Heinrich Böll entwirft in seiner brillanten Satire, die ihm 1952 noch den Vorwurf der „Verunglimpfung des deutschen Gemüts“ einbrachte, das absurdkomische Schreckensszenario einer täglich verordneten Weihnachtsidylle, deren fatale Folgen vom schweren Spekulatiustrauma bis zum notorischen Ehebruch reichen.


Vergangene Termine