Kunstausstellung

Raffaela Bielesch - New Views on Same-Olds


XHIBIT - NEW VIEWS ON SAME-OLDS
Kuratorinnen: Stefanie Schwarzwimmer, Andrea Popelka, June Drevet

Die Ausstellung „New Views on Same-Olds“ findet ihren Ausgangspunkt in der technischen Einstellung des Loops, der metaphorisch in Bezug zum Wirklichkeitsverständnis einer Gegenwart gestellt wird, die sich immer wieder selbst reproduziert und in der die Idee des Neuen obsolet geworden scheint. Die Präsentation zeigt verschiedene künstlerische Auseinandersetzungen mit dem Loop und der ihm inhärenten Ambivalenz zwischen Stillstand und Bewegung, zwischen Ausweglosigkeit und Aufbruch. In den Mittelpunkt rücken hierbei auch jene seltsamen Momente, wenn sich in der Schleife des same-old ein Knoten bildet – wenn sich in der Repetition des Immergleichen eine andere Welt Bahn bricht und in einem scheinbar geschlossenen System ein zündender Funken überspringt. Gerade über diese Irritationsmomente sind die Besucher_innen dazu eingeladen, den Loop zu denken und ihn körperlich zu erfahren.

Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien im Fachbereich Performative Kunst bei Carola Dertnig. Davor Studien der Slawistik und Kunstgeschichte in Wien, Moskau und Basel. Sie absolvierte die Schule Friedl Kubelka für künstlerische Photographie unter der Leitung von Anja Manfredi.

Der Fokus ihrer künstlerischen Arbeit ist gerichtet auf Fotografie und Performance und deren Korrespondenzen. Ihr Interesse gilt einer fotografischen Aufzeichnung ephemerer Situationen und der Beschäftigung mit (Auf-)Bewahrungsstrategien in persönlichen, körperlichen, wie auch künstlerischen Kontexten. Die Methoden der Fotografie und deren Materialität fließen ebenso ein in die künstlerische Praxis, wie das Prinzip der Referenz, sei es nach kunsthistorischen Vorbildern oder aus dem Alltäglichen schöpfend.


Vergangene Termine