Theater

Neunundsiebzig plus eins


Ein lyrischer Abend von und mit Elisabeth Orth - Wo anders als auf der Bühne könnte eine große Schauspielerin ihren 80. Geburtstag feiern – und sie beschenkt das Publikum!

Neben ihrer fulminanten Bühnenkarriere hat sich Kammerschauspielerin Elisabeth Orth, die Doyenne des Burgtheaters, stets gerne mit Lyrik beschäftigt. Und immer wieder ist es ihr, in Lesungen und Radiosendungen, gelungen, diese besondere Kunstform zu einem außergewöhnlichen Erlebnis zu machen.

In Neunundsiebzig plus eins erinnert sie sich an Texte aus allen Epochen, an Bekanntes und Verschollenes, an Berühmte und Vergessene – und sie formt daraus ein abendlanges Fest der Poesie. Die Texte fließen ineinander wie Träume, Zeitgenossen begegnen Klassikern, die Antike berührt die Gegenwart, Wehmut und Lächeln verschmelzen zu einem facettenreichen Bild.

Elisabeth Orth widmet sich der puren Dichtung, sie teilt ihre Freude am Spiel mit dem Wort mit allen, die sich auf das Abenteuer Sprache lustvoll einlassen. Aus oft Gehörtem wird Unerhörtes, aus Unbekanntem ein Schatz fürs Leben.


Vergangene Termine