Vortrag · Diverses

Neues zu Schnarchen und Schlafapnoe


Schlafstörungen betreffen ca. 25% der erwachsenen Bevölkerung und sind schwer zu behandeln.

Das Schnarchen kann die Vorstufe der Schlafapnoe (Atempausen im Schlaf) sein. Selbst bemerkt man die Atempausen nicht, ein Bettpartner bemerkt die Atempausen zuerst.

Bei leichter Schlafapnoe zeigen sich meist keine Symptome, bei mittlerer und schwerer Schlafapnoe kommt oft starke Müdigkeit und Sekundenschlaf. Auswirkungen sind auch ein hoher Blutdruck und weitere Herzprobleme.
Sekundenschlaf ist oft bei Verkehrsunfällen die Unfallursache.

Unsere Selbsthilfe Schlafapnoe Österreich will mit der Veranstaltung die Österreicher über schlafbezogene Atmungsstörungen wie Schlafapnoe informieren, den Weg von Symptomen, Diagnose und Therapie aufzeigen.

Auf unserer Homepage ist das Programm unserer Veranstaltung zu lesen.
Informationen, Broschüren und Bücher sind verfügbar.


Vergangene Termine