Wienerlied · Diverse Musik

Neue Wiener Concertschrammeln


“Wo bleibt die alte Zeit, d’Weana G’müatlichkeit, Du wunderschönes Wien”

Wien ist ja beinahe der lnbegriff der Gemütlichkeit. Nur dass einem bei dieser Gemütlichkeit oft sehr seltsam ungemütlich zumute ist, davon ist selten die Rede…

Dem Wiener haftet seit jeher das Stigma des “Ewigen Nörglers” an. Es heißt, er schimpfe immer auf die Gegenwart und schaue mit verklärtem Blick in die Vergangenheit… Wann ist nicht vom Wiener mit seinem „Goldenen Wienerherz“ und unverwechselbaren Humor die Rede…?

Das Ensemble hat sich zur Aufgabe gemacht, sich des Wiener Liedes anzunehmen, es dem heutigen Kommerz zu entreißen und die Lieder in ihrer ureigensten Art für sich selbst sprechen zu lassen.

Denn nur wer sich über Wien und seine ewigen “Grantscherb’n” auch musikalisch mit einem Augenzwinkern die sogenannte ‘Goschn’ zerreißt, darf von sich behaupten, diese Stadt höchstwahrscheinlich nie wirklich verstanden, dafür aber geliebt zu haben.

Mitwirkende:

Karl Markovics, Gesang
Wolf Bachofner, Gesang

Neue Wiener Concertschrammeln:
Peter Uhler, Violine
Niki Tunkowitsch, Violine
Helmut Stippich, Chromatische Knopfharmonika
Peter Havlicek, Kontragitarre
Alexander Kukelka, Musikalische Gesamtleitung


Vergangene Termine