Neue Klassik

Neue Musik St. Ruprecht & Wien Modern



Im Rahmen des Werkstätten-Rundgangs von Wien Modern verwandeln wir die Ruprechtskirche selbst in eine Atelier für Instrumentenbauer.

Timothy Didymus und Joshua Legallienne sind zwei britische Künstler, die mit den Möglichkeiten eines unverstärkten akustischen Klangs arbeiten.

Für Wien Modern bereiten Sie den Raum mit Instrumenten, musikalischen Automaten und kinetischen Skulpturen vor, die sich mit den spezifischen historischen architektonischen und akustischen Qualitäten des Gebäudes befassen.

Die Idee von reConvert geht von der Notwendigkeit aus, den Raum zu untersuchen, seine Eigenschaften und sein akustisches Potenzial zu erfassen und diese als Ausgangspunkt zu nehmen. Um diese Raum-Eigenschaften hörbar zu machen werden ausschließlich perkussive Impulse verwendet. Den Klangkörper bilden der Raum selbst mit all seinen Materialien und Oberflächen. Zur Umsetzung werden Solenoide als Medium verwendet.

Die Arbeit von reConvert basiert auf der Theorie von Marshall McLuhan „Die Erweiterung des Menschen“. Die Idee, dass Technologie eine Erweiterung des menschlichen Organismus ist, wird regelmäßig in der Geschichte des Denkens über Technologie angetroffen. Die Idee in ihrer grundlegendsten Form ist, dass technische Objekte den menschlichen Organismus erweitern, indem sie körperliche und geistige Fähigkeiten replizieren oder verstärken.

Diese Veranstaltung belebt den Bereich zwischen konventionellem Konzert und Klangkunstausstellung. Vor und nach den Aufführungen werden die ZuschauerInnen ermutigt, St. Ruprecht zu erkunden und die klanglichen Interventionen und ihre Beziehung zum Ort zu entdecken.

www.timothydidymus.com

Joshua Legallienne

www.reConvert.org