Neue Klassik · Klassik

Neue MOZik 2016 -


Neue MOZIK - "Across the Mountains"
Montag, 14.03.2016, 20:00
Grosser Saal Tiroler Landeskonservatorium
Paul Hofhaimer-Gasse 6, 6020 Innsbruck

Kompositionsprojekt Salzburg-Innsbruck-Bozen:
MOZ Department für Musikpädagogik Innsbruck
MOZ Department für Komposition Salzburg
Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck
Ensemble Chromoson (IT)

Konzeption/Einstudierung: Carolin Ralser, Ensemble Chromoson
Musikalische Leitung Ensemble Neue MOZik: Hannes Kerschbaumer
Musikalische Leitung Chor: François-Pierre Descamps

Leonid Lobrev – Kondicijas
Satyrus
Hesam Jabarimani – Solostück für Flöte
Alexander L. Bauer – Einige chronische Veränderungen
Katrin Klose – Frühlingsbotschaft
Theodorus Gkougkousoudis – Metalaxis

PAUSE

Vasiliki Krimitzá – Wo die schönen Trompeten blasen
Vasiliki Krimitzá – Collider
Christian Ofenbauer – Mechanische Bagatelle
François-Pierre Descamps – Psaume 144 für Bariton, Chor und Ensemble

Chor des Departments für Musikpädagogik in Innsbruck unter der Leitung von François-Pierre Descamps
Sopran: Daniela Höller
Flöte: Anna Hofer, Christina Foidl, Judith Prantl
Oboe: Manuel Zwerger
Klarinette, Baßklarinette: Lisa Rödlach, Michael Stark
Trompete: Gabriel Maria Morre
Violine: Natalia Kubalcova, Matthias Schiechtl
Violoncello: Cornelia Toifl, Christine Ransmayr
Klavier: Josef Haller, Theresa Knopper, Mara Niedertscheider
Schlagwerk, Vibraphon: Stefan Bodner, Dominik Geyr

“Zeitgenössische Musik” ist für mich die Musik, die unsere aktuelle Lebensrealität in Musik ausdrückt. Diesen Bereich in der Ausbildung der Musik- und InstrumentalpädagogInnen nur marginal zu streifen sehe ich persönlich sehr kritisch. Denn es ist gerade diese aktuelle Art von Musik, die mit ihren aussergewöhnlichen Performance-Erfahrungen, die jungen Musizierenden in ihrer Kreativität aktiv fordert. Die Auswirkung einer solchen Erfahrung wirkt sich nicht nur positiv auf das eigene Musizieren in den verschiedensten musikalischen Stilen aus, sondern ist gleichsam eine persönlichkeitsbildende Erfahrung. Ich möchte unseren Studierenden sehr gerne das Erlebnis, Teil der Aufführung eines ganz neuen Kunstwerks zu werden, auf ihren musikalisch-pädagogischen Weg mitgeben. Auch die Arbeit mit jungen KomponistInnen wird für die Studierenden sehr spannend werden, und kann im wahrsten Sinne des Wortes die Ohren für Neues öffnen. Ich bin sehr glücklich, Teil eines so großartigen Teams am Department für Musikpädagogik Innsbruck und des Tiroler Landeskonservatoriums zu sein, das sich schon bei der Konzeption “Neue MOZik 2015, Islands of Sound” sehr kreativ und mit großem Engagement beteiligt hat.

Herzlicher Dank gebührt allen KollegInnen und musizierenden Studierenden, François-Pierre Descamps und dem Chor des Departments für Musikpädagogik Innsbruck, dem Ensemble Chromoson (Carolin Ralser für die Konzeption/Einstudierung und Hannes Kerschbaumer für die musikalische Leitung des Konzertes), den KomponistInnen des Departments für Komposition Salzburg unter der Leitung von Univ.-Prof. Christian Ofenbauer und Dr. Michael Malkiewicz und dem Referat für Forschungsförderung für die Bereitschaft, dieses Projekt zu verwirklichen.

Dr. Petra Music, Leiterin der Künstlerischen Koordination am Department für Musikpädagogik Innsbruck"


Vergangene Termine