Alte Musik · Klassik

Neue Hofkapelle Graz - Hagar und Ismael


Alessandro Scarlatti: Agar et Ismaele esiliati (Oratorium)

Philipp Mathmann, Sopran als Ismaele
Jochen Kupfer, Bass als Abramo
Neue Hofkapelle Graz

Leitung: Lucia Froihofer, Violine
Leitung: Michael Hell, Cembalo, Orgel & Blockflöte

Der sensationelle junge Sopranist Philipp Mathmann singt den verstoßenen Sohn des Abraham. Weil seine greise Frau Sarah doch noch schwanger wurde, schickte der Stammvater des Volkes Israel seine Nebenfrau Hagar mit ihrem Sohn in die Wüste. Dort rettete ein Engel den kleinen Ismael vor dem Verdursten. Mit beklemmender Psychologie und erschütterndem Realismus hat Alessandro Scarlatti 1683 diese biblische Exil-Geschichte erzählt, von den Nöten des Vaters bis hin zum peinigenden Durst des Sohnes. Gleich sein erstes italienisches Oratorium geriet dem jungen Sizilianer in Rom zum Meisterwerk, wie geschaffen für die Neue Hofkapelle Graz und ihre großartigen Solisten.

Die Neue Hofkapelle Graz erzählt Geschichten mit Musik und tut das seit ihrer Gründung im Jahr 2010 sehr erfolgreich daheim und in der Welt. Zu Hause in Graz hat die NHG eine eigene Konzertreihe etabliert und erweitert dabei beständig ihr Repertoire. Sie arbeitet dabei mit aktuellen szenischen und medialen Formen ebenso wie mit den großen Namen der Szene von Dorothee Oberlinger bis Emma Kirkby, von Hanna Schygulla bis Johannes Silberschneider. Die NHG ist regelmäßiger Gast im Grazer Sommerfestival styriarte, wo sie 2017 die Oper mit Rossballett „La Margarita“ samt Live-Fernsehübertragung realisierte.


Vergangene Termine