Tanz · Theater

Navaridas & Deutinger - I would like to be a better person


Während das Wasser aus dem imaginären Duschkopf heraus über ihren Körper und den imaginären Abfluss hinunterläuft, werden wir Zeug_innen eines intimen Protokolls von Hoffnungen, Ängsten und Enttäuschungen ...

Wer oder was oder wo ist „das Volk“? Der Historiker Edmund Morgan schreibt in seinem Buch Inventing the People: „Das Volk als solches ist niemals sichtbar. Bevor wir dem Volk Souveränität zuschreiben, müssen wir uns zunächst vorstellen, dass es so etwas überhaupt gibt. Etwas, das wir personifizieren, als ob es ein einzelner Körper wäre, der die Fähigkeit hat zu denken, zu handeln, Entscheidungen zu treffen und diese auszuführen.“

Stellen wir uns das also vor. Personifizieren wir. Machen wir diesen einzelnen Körper sichtbar. Einen einzelnen Körper. Auf der Bühne durchläuft Marta Navaridas eine detaillierte Badezimmerchoreografie. Ohne Objekte. Ohne Bühnenbild. Aus dem Off hören wir Gedanken, einen Bewusstseinsstrom.

Während das Wasser aus dem imaginären Duschkopf heraus über ihren Körper und den imaginären Abfluss hinunterläuft, werden wir Zeug_innen eines intimen Protokolls von Hoffnungen, Ängsten und Enttäuschungen einer Person, die nicht immer klug, nicht immer interessant, nicht immer informiert, nicht immer vorbereitet, nicht immer freundlich ist. Einer Person, die nicht immer ehrlich und kompetent und aufrichtig und fleißig ist. Einer Person, die ein wenig verwöhnt und narzisstisch ist. Einer Person, die gerne ein besserer Mensch wäre. Jemand wie du. Jemand wie wir. Jemand wie „das Volk“. Vielleicht.


Vergangene Termine