Tanz · Theater

Navaridas/Deutinger - Pontifex


Die neue Produktion „Pontifex“ von Marta Navaridas und Alexander Deutinger ist Teil III der themati­schen Reihe „Iconic Rhetorics“, die sich mit ikonenhaften Figuren und SympathieträgerInnen des 20. und 21. Jahrhunderts beschäftigt.

Diese die­nen dem spanisch-österreichischen Künstlerpaar als Projektionsflächen für einen choreographischen Diskurs, der das Verhältnis zwischen Geste und Wort, Außen­ und Innenwahr­nehmung, Exponiertheit und Fragili­tät auf der Bühne neu auslotet. Nach den Arbeiten „Your Majesties“ über Barack Obama und „Queen of Hearts“ über Lady Diana steht in „Pontifex“ nun Papst Franziskus im Fokus. „Pontifex“ reagiert auf die geschickte mediale Inszenierung des höchsten Würdenträgers der katholischen Kirche. Vom US-­Magazin Time zur Person des Jahres 2013 gekürt, twit­tert er in neun Sprachen an seine sie­ben Millionen Follower. 2015 bringt er ein Musikalbum mit dem Titel „Wake Up!“ heraus und landet damit auf dem Cover des Rolling Stone. Auf seinen Welttourneen hält er Presse­konferenzen im Flugzeug ab und stat­tet dem Europäischen Parlament ei­nen Blitzbesuch ab. Aktuell führt ihn das Wirtschaftsmagazin Forbes auf Rang 5 der einflussreichsten Persön­lichkeiten der Welt. Franziskus pola­risiert mit wirtschafts-­, gesellschafts-­ und umweltpolitischen Positionen und rüttelt gehörig am verstaubten Image der katholischen Kirche. Bei all dem stellt sich die Frage: Was ist die öffentliche Rolle dieser Person? Ist er ein Superheld­-Pop­-Papst­-Politiker? Ein neuer linker Hoffnungsträger? Eine konservative Marionette?

Marta Navaridas und Alexander Deutinger haben beide Überset­zungswissenschaften und Tanz bzw. Choreografie studiert. In ihrer künstlerischen Arbeit interessieren sie sich für performative Wege der Text­ und Bewegungsmanipulation. In Pontifex werden sie auf der Bühne von der Musikerin Adina F. Camhy unterstützt, deren schräge und schö­ne Klänge zwischen Krach, Ebbe und Flut stilistische Grenzen verschwim­men lassen.


Vergangene Termine