Jazz

Namby Pamby Boy


Freuen Sie sich auf das Konzerthausdebüt einer der vielversprechendsten Formationen, die die lokale Indie-Jazzszene heute zu bieten hat!

Oftmals werden die Stile einzelner Musikgruppen bestimmten Genres zugewiesen, um sich eine Beschreibung eben dieser zu erleichtern. Klassifizierung bringt Ordnung in ein mutmaßliches Klangchaos. Saxophonist Fabian Rucker, Pianist Philipp Nykrin und Schlagzeuger Andreas Lettner haben bereits in ihrer Jugend eine gesunde Abneigung gegenüber jeglicher systematischen Eingrenzung entwickelt. Die drei spielten, hörten und entdeckten von Kindesbeinen an gemeinsam die Musik von Igor Strawinski bis Thelonious Monk, von Aphex Twin bis Arvo Pärt, von Bob Dylan bis J Dilla. Sie überblickten mit Missfallen die von Konzepten übersäte musikalische Landschaft und gründeten schließlich, um dieser erdrückenden Belastung zu entgehen, ihr Kollektiv Namby Pamby Boy.

Das Ergebnis des künstlerischen Befreiungsschlags verhalf der Ausnahmeformation zu einer ungehemmten musikalischen Energie mit erstaunlich ansteckender Sogwirkung. Ob Wolfgang Puschnig, Bobby Previte, Uri Caine, Fiva, Blumentopf, Russkaja, Parov Stelar oder Violetta Parisini – alle wollen mit ihnen spielen. Obwohl allein schon ihre Besetzung einen Hinweis auf die unendlichen Gefilde des Jazz gibt, der sicherlich als Inspirationsquelle für die kraftvoll groovenden Improvisationen des Trios dient, bezeichnet sich Namby Pamby Boy selbst als «erste Indie-Band mit Bildungsauftrag» und liefert einen Sound, der Ausdruck einer permanenten und kompromisslosen musikalischen Grenzüberschreitung ist.

Namby Pamby Boy:

Fabian Rucker, Saxophon
Philipp Nykrin, Keyboards
Andreas Lettner, Schlagzeug


Vergangene Termine