Literatur · Theater

Nachkriegskindheit und Jugend in den Sechzigern


Antonia Schüller liest aus ihren Erinnerungen

Nachkriegskindheit
Das zerbombte Nachkriegs-Wien.
Eine Zeit voller Entbehrungen.
Große Schwierigkeiten sich das Notwendigste zu beschaffen.
Und dennoch! Eine im Großen und Ganzen glückliche Kindheit.

Jugend in den Sechzigern
Zwei Freundinnen erinnern sich an die gemeinsame Schulzeit.
Die Sechziger – keine leichte Zeit für Heranwachsende.
Und dennoch: Neugierde, Träume und Erwartungen an das Abenteuer Leben.

Musik: Hilmar Winter


Vergangene Termine