Literatur · Klassik

Musikalische Lesung. Karl Markovics


Der Oskar-prämierte Schauspieler und Regisseur Karl Markovics liest die atemberaubende Geschichte des Jazzpianisten Novecento und wird dabei von Marimbavirtuose Christoph Sietzen begleitet: Am 1. Januar 1900 findet der Mechaniker Boodman auf dem Auswandererschiff „Virginian“ in einer leeren Kiste einen Säugling und zieht ihn groß. Rund fünfzig Jahre später liegt das Schiff im Hafen von Plymouth und soll gesprengt werden. Das auf den Namen Danny Boodman T.D. Lemon Novecento hörende „Findelkind“ hat das Schiff nie verlassen, war aber zeitweise der berühmteste Jazzpianist der Welt. Sein Freund aus glanzvollen Zeiten, der Trompeter Tim, versucht verzweifelt, Novecento zu überreden, das Schiff endlich zu verlassen. Aber Novecento hat schon längst die ganze Welt gesehen…

Alessandro Bariccos Monolog, verfilmt unter dem Titel „Die Legende vom Ozeanpianisten“, hat seit seinem Erscheinen im Jahr 1994 einen Siegeszug um die Welt angetreten und gilt als eines der erfolgreichsten Theaterstücke der Gegenwart.

Aufgrund der bedauerlichen Absage von Sopie Rois, die aus dispositorischen Gründen die Lesung nicht halten kann, wird dankenswerterweise Karl Markovics die Geschichte von „Novecento“ lesen.


Vergangene Termine